Transition Austria

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise

liebe freunde,

dies ist unser konzept fuer die entwicklung kommunal uebergreifender netzwerke auf geografischer und thematischer basis.

mit lieben gruessen, willi


wir schaffen netzwerke: Redes Comunales Venezuela

liebe freunde,

wir sehen, dass die taetigkeiten der staatlichen organe auf abgrenzung, ausgrenzung, kontrolle, eigennutz, schwerfaelligkeit, oft unfaehigkeit ruht. das ist nicht immer den mitarbeitern geschuldet, sondern hat ihre ursache in der inneren logik dieser systeme. sie sind auf selbsterhaltung fixiert, starr in ihrer auspraegung, unflexibel bei aenderung von anforderungen, abwehrend gegenueber infragestellung ihrer intentionen und ihrem wirken. es sind immer relikte aus der zeit elitaerer strukturierung, reste aus europaeischer kolonialherrschaft, instrumente zur klassenherrschaft.

es waere fatal, wenn wir versuchen wuerden, mit diesen alten instrumenten das neue zu schaffen. damit blockieren wir uns selbst und untergraben unsere eigenen ziele und visionen.

neue inhalte benoetigen neue formen. wir koennen mit dem hammer und der schaufel keine computer herstellen. es gilt in allen unseren lebensbereichen, dass mit der aenderung der gestaltungsmethoden auch die gestaltungsinstrumente sich veraendern.

die kraft einer gesellschaft ruht auf den menschen. und: die menschen sind wichtig und nicht die institutionen. damit brechen wir die grundlagen buergerlicher gesellschaften: das privateigentum an gesellschaftlichen guetern, die konstruktion der dominanz von eliten, das repraesentative system mit parteien und parlamenten, das system der gewaltverbaende zur aufrechterhaltung dieser verfaulten ordnung.

wir gehen ueber zu Poder Popular. alle menschen sind gleichwertig, deshalb auch gleichberechtigt und deshalb auch sind alle unsere taetigkeiten gleichwertig, weil wir nur unsere zeit hierfuer einbringen.

und wir gehen ueber zur dezentralisierung in allen bereichen. unser ziel ist es, dass die menschen in allen geografischen orten maximal selbstaendig agieren koennen, sich maximal befaehigen, ihren lebensbedarf lokal zu sichern. wir agieren als kooperative netzwerke, um uns gegenseitig zu unterstuetzen und unsere prozesse des verstehens unserer bedingungen und notwendigkeiten zur sicherung unserer materiellen lebensgrundlagen zu beleben und zu verstaerken.

mit der zunahme der anzahl der aktiven waechst unsere kraft, erweitern sich unsere handlungsraeume, vertiefen sich unsere verstaendnisse. so entstehen die raeume kreativer gestaltung, die nur moeglich sind, wenn sich die menschen als aktive subjekte ihres eigenen seins begreifen, indem sie erleben, dass sie es selbst sind. objektbeziehungen werden zum wesen der vergangenheit. die zukunft ist die zeit der autonomen subjekte, die ihre geschichte selbst schreiben.

wir schaffen netzwerke.

das wesen von netzwerken ist die gleichwertigkeit ihrer knoten. menschen, die in diese netzwerke hierarchische strukturen einbringen wollen, muessen sich hierzu anstrengen. das geht nicht so einfach. wir wissen, dass die vorstellung, menschen brauchen fuehrer, teilen sich also in fuehrer und gefuehrte, tief in der buergerlichen ideologie verankert ist. und so ist es auch kein wunder, dass wir dieses denken dominant in den staatlichen, halbstaatlichen und privaten organisationen vorfinden. sie sind alle aus dem gleichen holz geschnitzt. nur die formen unterscheiden sich.

fuer uns existiert aber kein beduerfnis, hierarchien zu konstruieren. auch wenn fuer manche, wenn sie an privilegien gewohnt sind, diese reproduzieren wollen. darauf koennn wir mit gelassenheit und toleranz reagieren. wenn wir diesem verhalten die materielle basis entziehen, verlieren sie sich automatisch. privilegien und vorrechte koennen sich nur auf dem ausschluss und der ausgrenzung der allgemeinheit entwickeln.

netzwerke sind nicht zwingend an technische, immaterielle transportsysteme gebunden. jede Consejo Comunales und aus ihnen heraus bestehenden Reuniones sind teile dieser netzwerke. nur die verbindungsart ist bei zeitlicher und oertlicher trennung eine andere. aber ihre inneren prinzipien sind immer die gleichen.

wir konzentrieren uns hier auf die technischen kommunikationssysteme. sie ruhen auf dem transport von text, sprache und bild. traditionell kennen wir verschiedene, voneinander getrennte sphaeren. betrachten wir nur die objekte des transports und nur die aufgabe, diese objekte zu transportieren, bleibt nur noch eine sphaere uebrig.

in der methodik der kommunikation haben wir 2 bereiche. asynnchron und synchron. der zugriff auf daten auf einem beliebigen server ist meist asynchron. telefon und fernsehen meist synchron. filme erfordern zwar in seinem inneren zeitsynchrone ablaeufe, sind aber als ganzes statisch. da wir uns von allen privatanspruechen und den daraus folgenden technischen einschraenkungen freimachen, koennen wir uns um methoden kuemmern, die den datenfluss bei minimalem aufwand durch reduktion erleichtern.

wir schaffen 2 arten von netwerken.

1) geografische netze. dies sind jene netze, die sich an den lokalitaeten und regionen orientieren. kommunikationsraeume der lokalen und regionalen selbstgestaltung und selbstorganisation. sie sind die basis aller kommunikativen strukturen des gesellschaftlichen lebens. und da wir lokale selbstorganisation anstreben, sind sie auch die entscheidenden instrumente unserer kollektiven gestaltungsprozesse.

wir streben an, die lokalen netzwerke in ihrer autonomie zu staerken. im bereich der technischen kommunikationsnetzwerke heisst dies, sie als ein vollstaendig funktionsfaehiges netzwerk auszubilden. sie verfuegen ueber einen eigenen lokalen server und router. der server stellt alle mechanismen zur verfuegung, um die lokalen serverbasierten anwendungen zu realisieren. er stellt auch externe bereiche, die lokal notwendig sind, im lokalen netz zur veruegung. und er stellt die lokalen ressourcen nach aussen zur verfuegung, wenn dies dort gewuenscht und lokal dafuer freigegeben wird.

der router existiert als knoten im regionalen und globalen netzwerk, dem internet. das internet selbst hat keine eigenen statischen ressourcen. es dient nur dem transport. die router werden mit allen nachbarschaftlichen routern verbunden. mit der zeit entsteht ein grosses maschennetz in venezuela und lateinamerika. mit der zunahme von verteilten knotenpunkten waechst auch die summe moeglicher pfade zwischen den verschiedensten regionen. es ist ein sich selbst skalierendes system.

da wir keine gleichverteilten bevoelkerungsdichten haben, entstehen besondere pfade mit hoher datendichte. dem koennen wir durch regionale knoten und ihren verbindungen entgegen wirken. da wir aber das interesse haben, verdichtungen von lebensraeumen und konzentrationen von gesellschaftlichen einrichtungen durch verteilung zu minimieren, sind dies eher temporaere anforderungen.

2) thematische netze. wir kennen sie schon. Red Nacional des Sistemas de Trueke, Red Nacional de Guardianes de Semillas, Red Nacional De Comuneros Y Comuneras etc. wir werden in allen themenfeldern, wo bedarf besteht, die entstehung derartiger netzwerke unterstuetzen. wie Escuelas, Academias y Universidades, Maschinenbau, Antriebstechniken, dezentrale Energiegewinnung und seiner verteilung, wassersysteme, wasserverteilung und abwasserreinigung, stoffliches recycling, konstruktion von computer und netzwerkkomponenten, natuerliche landwirtschaft und natuerliches bauen etc.

wesentlich ist immer die innere flache und horizontale struktur. netzwerke sind kommunikationsverbindungen gleicher. vertikale hierarchien, buerokratische bevormundung, elitaere ausschluesse und abgrenzungen und organisierte dominanzen haben in all diesen netzwerken keinen platz. sie sind instrumente des austausches und der kooperation von gleichwertigen akteuren.

3) zu den methoden. sicherlich werden texte die hauptrolle spielen. es geht um ideen, um theorien, um kritische reflektionen. das wichtigste mittel zum austausch hierfuer sind emails, fuer stationaere darstellung sind blogs und wiki's. die wiki's werden extrem wichtig, weil sie uns die besten instrumente in die hand geben, ideen und methoden geschlossen und strukturiert darzustellen.

4) zu den technischen ressourcen. noch sind diese zentralisiert und der allgemeinen nutzung entzogen, weil sie als private oder privat monopolisierte oeffentliche einrichtungen behandelt werden. primaer werden sie ueber geldfluesse organisiert und dienen selbst zur geldbeschaffung. die soziale selektion wird dabei ganz bewusst in kauf genommen, weil dies auch der ideologie der herrschenden klasse im privaten und staatlichen sektor heute entspricht.

voellig fatal wird es, wenn der ueberwiegende teil der menschen in venezuela externe server verwenden muessen. bei mailadressen und blogs wird dies dramatisch deutlich. CANTV agiert als ausschliesslich kapitalistisches unternehmen und ihre selbstdarstellung entspricht diesem. das reden von Sozialismus und Revolution ist nur verlogenes geschwaetz. wenn es uns nicht gelingt, das allgemeininteresse ueber die gesellschaftlichen ressourcen durchzusetzen, bleibt nur das ausweichen auf externe, vielleicht sogar US-amerikanische ressourcen. es ist heute realitaet selbst in politischen gruppen und oeffentlichen einrichtungen. allerdings waere dies ein Kotau vor dem inneren klassenfeind, den wir nie vollziehen koennen, ohne uns der strafe der selbstentachtung auszusetzen.

mit lieben grussen,
willi uebelherr, wube@gmx.net, 28.02.2013

REDES Comunales Merida
www.redescomunalesmerida.wordpress.com
redescomunalesmerida@gmail.com

Seitenaufrufe: 80

Hierauf antworten

© 2019   Erstellt von Franz Nahrada.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen