Transition Austria

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise

Bitte beschreibt hier im Detail wie diese ablaufen und wo Informationen zu finden sind.

Seitenaufrufe: 304

Antworten auf diese Diskussion

"Feiern im Fluss" von United Creations....

Ecotopia Biketour 2012: Towards Degrowth (6th July -- 19th September)
-- Join us!*
 
We are very pleased to announce that registration for the biketour 2012 is open!
 
The Ecotopia Biketour is an eco-mobile do-it-yourself activist community which cycles through Europe each summer
http://www.ecotopiabiketour.net/about/previous-years.

This year our journey takes us through Catalonia, the South of France and Northern Italy and our theme is *degrowth* challenging the damaging mentality of growth which overlooks real social and environmental values. We will visit projects, collectives and people who are experimenting with alternatives to growth, learn from each other and live sustainably! And we also have the challenge to get to cross both the Pyrénées and the Alps with the help of our trusty bikes :-)
 
*The Route*
 
Along our route of just over 2,000km we will visit ecofarms and growing projects, squats and social centres, intentional communities, cycle activists and bike workshops and take part in critical masses and actions against dirty developments. Our final destination is the international Degrowth conference in Venice . We will be travelling through some stunning scenery, national parks, beaches and mountains as well as some mad tourist spots at the height of the summer season and big bustling cities. Paired with all our personal experiences to share, this exciting expedition will be fertile ground for thinking and acting out degrowth ideas. We have some awesome camp spots and activities planned but, as usual, there is room for us to create the biketour that we want together!
 
*When?*


After a preparation weekend in Barcelona from 6-9th July we will set off on our adventure on Monday 9th July, arriving in Venice just over 2 months later on 19th September. *You don´t have to join us from the start, you can join the tour at any point along our route* but we think you should come for at least a week, so you have the time to adapt to group dynamics. Please let us know in advance where you plan to join us and when we can expect you to show up. The itinerary is a continuous work in progress but the latest information can be found here.
 
*How to join*
We would love for you to join us, if:
 
1. you can cycle around 50 km per day (probably with some very hot days on hilly road
2. you are interested in environmental and social justice issues and want to take part in actions
3. you want to take part in consensus decision-making (communicating!) and
4. you want to help with the daily tasks such as preparing meals, pulling trailers, washing up or tidying the sleeping places.
 
First: Read the info about the Biketour on our website & fill out the registration form asap:
 
http://www.ecotopiabiketour.net/registration
 
Then: find out if you need visa for the countries we travel through: Spain, France and Italy are in the "Schengen" visa zone. Contact us, so we can see how we can help you to arrange your visa

 
If you're on facebook, you can join the Biketour event here and our facebook
page here: http://facebook.ecotopiabiketour.net/
 
Each person pays a small participation fee, those with a better economic
situation more than those who have less money. This fee should help
cover everything -- organisational effort, various events, actions,
workshops, three vegetarian meals a day and a place to put up your tent

 
There are a lot of hints and tips
we can give you for getting ready for the Biketour, but to keep this
invitation to a decent length, you can delve into our website yourself
and look at everything there. And if you have questions, please don't hesitate to ask!
 
One final thing to let you know is that we are looking out for people
who are interested in coordinating the biketour in 2013, if you think
you might be interested make sure you come along this year so you will
get a feel of what this involves :-)
 
Hope to see you this summer,
 
Alice & Joâo Taborda
International coordinators Ecotopia Biketour 2012
 

Hubert von Goisern .... http://www.hubertvongoisern.com/linztour/index.html

2007 startete Hubert von Goisern sein bisher größtes und kühnstes Projekt: die "Linz Europa Tour 2007 - 2009". Mit einem zur Bühne umgebauten Lastschiff samt Schubschiff und Wohnschiff, Band und Crew, schipperte er von Linz aus die Donau stromabwärts bis zum Schwarzen Meer und danach gen Westen bis zur Nordsee. Auf seiner Reise legte der Goiserer vielerorts an, um mit lokal bekannten Künstlern Konzerte an Bord zu spielen - Konzerte bei freiem Eintritt für ein begeistertes Publikum an Land. Ihren Abschluss fand die Tour im Juli 2009 beim "Linz Europa Hafenfest".

Das Projekt war eine Produktion für Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas und vom Musiker Hubert von Goisern getragen. Der Österreicher machte ein Schiff klar, um den Strom zum Klingen zu bringen. Die Musik war schon immer ein einendes Element, das keine Grenzen kennt. In diesem Projekt werden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten einer Musik erforscht und vorgeführt, die unsere Kultur begründet hat.

Die Linz Europa Tour 2007–2009 woolte einen europäischen Diskurs in Gang bringen, der uns den Kontinent erfahrbar macht. Vielfalt zeichnet die europäische Kultur aus. Sie ist ein "Fleckerlteppich", zusammengesetzt aus regionalen Ausprägungen und Besonderheiten. Und wenn wir die Geschichte Europas zurückverfolgen, stellen wir fest, dass gerade diese Vielfalt Europa hat groß werden lassen. Es gilt, einander wieder zu entdecken. Am einfachsten gelingt das vielleicht über die Musik, deren "Sprache" wir alle sprechen, die keine Barrieren kennt.

DONAU-RAD-KARAWANE DER DICHTER UND DICHTERINNEN 2007

Die Edition die Donau hinunter verabschiedet sich mit einer großen Donau-Rad-Lesetour, die von Wien bis Bamberg führt. (9.4.2007 bis 30.4.2007). Von Wien geht es nach Passau, die bayrische Donau hinauf bis Kelheim. Von dort geht es nördlich weiter. Weniger Sportliche können den Schiffs- Linienverkehr am Main-Donau-Kanal (Kelheim-Berching 48 km, mit mehreren Haltestellen) nützen. Die Eröffnung war im Jahr 1992, in dem die Edition die Donau hinunter gegründet wurde - bereits mit Blick auf dieses Europa verbindende ab nun nicht mehr fehlende Teilstück. Die Schlussstation ist die
alte fränkische Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg, die 2007 Tausendjahrfeier hat. Zurück geht es gemeinsam mit der Bahn oder individuell. Alle sind eingeladen, mitzumachen: Freunde der Literatur und der Natur, Künstler und Künstlerinnen und Leute, die einen Urlaub verbringen möchten, wie es keinen zuvor gegeben hat und keinen danach geben wird. Wer will, macht die gesamte Reise gemeinsam mit Rad, andere werden nur die eine oder andere Station mitfahren, öffentlich kommen, mit eigenem Auto oder per pedes. Es wird täglich am Nachmittag einen Stadtspaziergang mit Führung geben,
die Vorbesprechung dazu um 16 Uhr in der jeweiligen Unterkunft. Um 19.30 lesen Autoren und Autorinnen des Verlages bei freiem Eintritt. Weitere Informationen über die Reise und die Crew beim Verlag (A-4171-St. Peter am Wimberg-Auberg, Harafl 8) und bei Ruth Aspöck (Tel. 01/52 221 47), die die gesamte Koordination übernimmt.

Details zum Verlauf:http://www.schreibpaedagogik.com/docs/Radkarawanne_der_DichterInnen...

Ruth Aspöck sollte unbedingt in unser Projekt einbezogen werden. Danke an Gabi Ponger für den heißen Tipp!

Helga Pöcheim schickt uns folgenden Hinweis von Dusana Findeisen von der3rd Age University in Slowenien:

ALPINE POWER - Step by step together

Anlässlich des 60-Jahre-Jubiläums der CIPRA bietet sich im Sommer die Möglichkeit, die Alpen und die CIPRA-Menschen persönlich kennenzulernen. Zwischen den Alpenländern finden grenzüberschreitende, mehrtägige Wanderungen und Biketouren statt. Einen der Höhepunkte bildet die Alpenwoche in Poschiavo/CH.
Los geht es im Juli in Österreich, es folgen jeweils dreitägige Aktionen in Italien, Frankreich, Slowenien, der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland. Getreu dem Motto «Leben in den Alpen» führen ortskundige MitarbeiterInnen der CIPRA und ihren Mitgliedern wanderlustige Menschen durch die Alpen. Unterwegs berichten sie Wissenswertes über die jeweilige Region, die Alpen und Projekte von Mitgliedsorganisationen.

Die Alpenwanderung «Alpine Power» findet im Rahmen des 60-Jahre-Jubiläums der CIPRA statt und steht allen offen. Die Wander- und Fahrradrouten sind unterschiedlich anspruchsvoll. Für die meisten ist jedoch eine gute Kondition erforderlich.

http://www.cipra.org/de/60-jahre/alpine-power/?set_language=de

http://www.danube-river.org/de/wandern

http://www.danube-river.org/de/literature-in-flux

Als Projekt des HALMA-Netzwerks, fungiert Literature in Flux als kultureller Austausch zwischen Autoren und Übersetzern der Nationen entlang der Donau. Beginnend mit September 2011 wird im Rahmen des Projekts ein historisches Schiff die Donaureise von Ruse, Bulgarien, bis Wien, Österreich, antreten. Autoren, Übersetzer und Journalisten aus zehn Ländern werden am Projekt teilnehmen, um in einen Dialog über die gemeinsame kulturelle Region zu treten.

Ziel ist eine Einbindung kultureller Akteure in das europaübergreifende Literaturnetzwerk HALMA. Im Rahmen des Projekts werden neue Übersetzungen literarischer Texte entstehen, um die Bekanntheit der Autoren und Autorinnen des westlichen Balkans und der Türkei zu steigern und somit den kulturellen Austausch innerhalb Europas anzuregen.

Übersetzungsworkshops in Wien (Österreich) und Sremski Karlovci (Serbien) sollen die Zusammenarbeit AutorIn/ÜbersetzerIn bestärken und somit die Qualität der Übersetzungen verbessern. Im Jahr 2012 werden in der zweiten Phase des Projekts Literature in Flux - via Mare Lesungen und Veranstaltungen in Kroatien, Albanien und der Türkei stattfinden. Bei dieser Gelegenheit werden die Themen und Ergebnisse der literarischen Reise erneut aufgegriffen und eine Publikation vorgestellt.

Literature in Flux Homepage

http://patrickseabird.blogspot.co.at/2010/10/gleitfahrt-2-das-philo...

Gleitfahrt 2. Das philosophische Abenteuer geht weiter!

Gleitfahrt 2. Diesmal mit dir!!

Im Sommer 2004 fuhren Walter Siebert und ich die Donau von Wien bis ins Schwarze Meer hinab. Das daraufhin erschienene Buch „Gleitfahrt. Ein philosophisches Abenteuer auf der Donau.“, das diese Reise beschrieb, konnte viele Menschen begeistern. (Hier der Link zum Buch:
http://www.patricksiebert.at/publikationen/gleitfahrt/ )

...Doch die Reise geht weiter. Und diesmal bist Du dabei!



Im Sommer 2011 werden wir diesmal zur Quelle der Donau fahren, um von dort hinunter bis Wien zu paddeln.
Zuerst mit dem Zug und dann wandernd wollen wir die Quelle der Brigach (oder der Breg, steht noch nicht fest) erkunden, denn „Brigach und Breg bringen die Donau zu Weg“. Anschließend kann man in Donaueschingen die „offizielle“ Quelle der Donau betrachten. Sobald die Donau befahrbar ist, wollen wir hinunterpaddeln, uns treiben lassen, philosophieren, mit den Menschen der Umgebung in Kontakt kommen,...
Die Reise soll dieses Mal anders verlaufen. Wir wollen uns viel Zeit nehmen, um es so richtig genießen zu können. Außerdem wollen wir die Buchhandlungen am Rand der Donau besuchen, um ihnen Vorträge über die erste Donaureise anzubieten und natürlich auch aus dem Buch vorzulesen.
Viele Fotos und Gedanken sollen auf dieser Reise entstehen.
Du bist herzlich eingeladen, mitzufahren und dieses Abenteuer gemeinsam mit uns zu erleben!

Und nicht nur das. Auch diesmal soll ein Reisebericht über die Reise entstehen. „Gleitfahrt 2. Das philosophische Abenteuer auf der Donau geht weiter!“ (Oder so ähnlich...) Jeder, der mitfährt, darf seinen Beitrag dazu leisten und so vielleicht seinen Traum von seiner ersten Veröffentlichung erfüllen. Dadurch werden wir einen interessanten Reisebericht mit vielen Fotos und individuellen Einsichten schaffen.

Mit der Gleitfahrt haben Walter und ich uns einen Traum erfüllt. Diese Erfüllung geht weiter und dieses Mal bist auch du dabei!
Ich freue mich schon, mit dir gemeinsam auf der Donau philosophierend dahinzutreiben!
Bei Interesse => Kontakt mit mir aufnehmen!

Tour International Danubien (TID) http://www.tour-international-dan...

Einladung für alle Wasserwanderer der Welt

english  französisch

Einer der größten Ströme der Welt, die Donau, fließt durch Europa von West nach Ost und verbindet zehn Länder miteinander. Auf diesem Strom wird seit 1956 jährlich die längste Kanu- und Ruderwanderfahrt der Welt, die

Tour International Danubien (TID)

veranstaltet. Dabei handelt es sich um eine Kanuwanderfahrt mit Gepäck. Die jetzige Strecke beginnt seit 1969 (XIV. TID) immer Ende Juni in führt über die weiteren organisierenden Länder Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien und endet Mitte September nach 2516 Kilometer in Sfantu Gheorghe/Rumänien am Schwarzen Meer. Seit der TID-Konferenz im Oktober 2011 gehört Kroatien offiziell der TID-Organisation an.

Die politische Bedeutung der TID ist groß. Ihre wichtigste Zielsetzung wurde seit Anbeginn wie folgt formuliert: Gegenseitiges Kennen lernen, Akzeptieren des Lebens sowie der Kultur anderer Staatsbürger ohne Rücksicht auf ihre politischen, weltanschaulichen, religiösen oder sonstigen Unterschiede. Es sollten Freundschaften geknüpft, die Solidarität zwischen Wassersportfreunden und Bürgern unterschiedlicher Länder gestärkt und damit Freundschaft und Frieden zwischen den Völkern insbesondere der Donauländer gefördert werden.

Aufgrund des Beschlusses des jährlich stattfindenden höchsten TID-Gremiums, der Konferenz, werden Zeitplan, Teilnahmebedingungen, notwendige Maßnahmen und evtl. Satzungsfragen diskutiert und festgelegt. Ferner entscheidet die Konferenz über die Verleihung der TID-Auszeichnungen. Die offizielle Sprache der TID ist deutsch (Briefwechsel, Protokolle usw.).

Die von Land zu Land unterschiedlich hoch anfallenden Kostenbeiträge sind kaum mehr als ein symbolischer Beitrag für die Unterstützung der Organisationen, die in jedem Mitgliedsland auf Eigeninitiative und ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen sind.

Die Fahrt kann, nach vorheriger Anmeldung, an allen geplanten Zeltplätzen begonnen und beendet werden. Jeder kann sich den Zeitablauf der einzelnen Etappen frei gestalten. Eine Führung auf dem Wasser findet nicht statt. Die abverlangte körperliche und seelische Leistung ist groß. Es sind Tagesstrecken zwischen 40 und 60 Kilometer zu bewältigen und dies unabhängig von den Witterungsbedingungen (Hitze, Regen, Sturm). Bei gesundheitlichen Beschwerden wird von der Teilnahme dringend abgeraten. Eine richtig zusammengestellte, komplette und qualitätsgerechte Ausrüstung, auch wenn man dabei oft tiefer in die Tasche greifen muss, ist für die problemlose TID-Teilnahme eine äußerst wichtige Voraussetzung. Die TID-Teilnahmebedingungen sind zwingend anzuerkennen und einzuhalten.

Bei der TID begegnet man Menschen jeden Alters sowie aus allen möglichen Berufsständen, Gesellschafts- und Kulturkreisen. Die Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt. Es gibt keine Unterschiede zwischen wohlbetuchten und weniger wohlbetuchten. Zu Wasser zählt nur der Mensch und sein menschliches Verhalten.

Ich lade alle Wasserwanderer herzlichst ein, an einer erlebnisreichen und abenteuerlichen Fahrt teilzunehmen.

Max Scharnböck, TID-Referent des Deutschen Kanu-Verbandes
Mobil-Telefon: +491719306981
max@tour-international-danubien.org
www.tour-international-danubien.org

RSS

© 2022   Erstellt von Franz Nahrada.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen