Transition Austria

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise

Achmed A. W. Khammas aus Berlin hat ein tolles Buch geschrieben: http://www.buch-der-synergie.de

Darin beschreibt er alle möglichen Spielarten der Erneuerbaren im Detail. Eine unendlich wertvolle Ressource!

ich schrieb ihm:

Willkommen Achmed!

Danke an Inga dass sie Dich an Bord geholt hat!

Ich habe Dein Buch schon gekannt, aber wie so oft war die Auseinandersetzung nur oberflächlich!

Vor allem dass es dem Stand der Entwicklung ständig angepasst wird ist für mich eine neue und spannende Facette!

Ich hab die einschlägige Seite über Fresnel - Kollektoren durchgelesen:

http://www.buch-der-synergie.de/c_neu_html/c_04_31_sonne_hochtemper...

wow!

Es ist extrem wichtig bei dem OSE - Projekt 2 grundlegende Aspekte zu beachten:


a) Die Technologien von Marcin sollen aufeinander abgestimmte Module in einem lokalen "technischen Ökosystem" werden, das heisst aufeinander abgestimmt und miteinander ständig physisch-räumlich interagierend. Daher muss sich jedes einzelne Modul (Energiegewinnung, Kraftquelle, Speichermedium, Nahrungsmittelgewinnung, Behausuung usf.) optimal in dieses Ökosystem einpassen, von daher wird eigentlich nicht Technologie im allgemeinen Entwickelt sondern ein Dorf- und Siedlungsmodell dessen Infrastruktur eine spezifische, synergetische kreislaufförmige Technologiestruktur ist, Dennoch sollen diese Module überall auf der Welt repliziert und unter umständen etwas anders kombiniert werden können, in Übereinstimmung mit der jeweiligen Situation. Das ist die Richtschnur der Entwicklung udn oft ist es nicht das technische Optimum das den Ausschlag gibt sondern diese Lebensfähigkeit. "Angepasst" im herkömmlichen Sinn ist diese Technologie dennoch nicht, weil sie eben ein neues System schafft und zweitens weil sie eine neue Tatsache in die Welt setzt, die der globelen Kooperation.

b) Die Entwicklung unserer kapitalistischen Wirtschaft hat sich selbst notwendigerweise das Lebensblut abgegraben, indem der Konkurrenzprozess eine riesige und unüberbrückbare Kluft zwischen hochproduktiven und ökologisch unverträglichen industriellen Massenkopieranstalten und der Masse der Bevölkerung geschaffen hat, die nicht nur ihrer Kompetenzen und Freiheit verlustig gegangen ist, sondern auch längst jene Kaufktaft verloren hat die sie für den Erwerb selbst des Ramsches aus den Massenkopieranstalten benötigt. Diese Kaufkraft wurde mehrere Jahrzehnte durch Schulden simuliert, und auch dieses Kartenhaus bricht jetzt endgültig zusammen oder wird in eine neue Sklavenhaltergesellschaft münden. Es verbietet sich daher schon aus diesem Grund eine Technologievision die auf Patenten und Lizenzen aufbaut und weiterhin Massenkopien unter die Leute bringen will: weil es nämlich niemand mehr sich leisten wird können, selbst wenn es nochso billig ist. Alle Märkte sind überschwemmt und saturiert. Open Source ist unter dieser bedingung ein essentieller Bestandteil der Wiederherstellung von Kompetenz und Autonomie und ökonomischer Lebensfähigkeit: durch Wiedererweckung lokaler Kreisläufe und individueller unternehmerischer Energie.

Es wäre schön wenn Du mit Deinem enormen Wissen dazu beitragen könntest dass wir es schaffen eine Welt frei reproduzierbarer Entwürfe zu schaffen.

mit besten Grüßen

Seitenaufrufe: 41

© 2021   Erstellt von Franz Nahrada.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen