Transition Austria

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise

Vivir Bien - Landkarte des gelebten Miteinanders

Informationen

Vivir Bien - Landkarte des gelebten Miteinanders

Vivir Bien ist eine experimentelle Mapping-Plattform für Solidarische Ökonomien und Gemeingüter (Commons). Vivir Bien erfasst und beschreibt Ressourcen für nicht-kapitalistische Lebens- und Produktionsweisen

Website: http://vivirbien.mediavirus.org
Art: Aktionen und Initiativen
Mitglieder: 44
Neueste Aktivitäten: 30. Okt 2013

Über VIVIR BIEN und das Mapping von solidarischer Ökonomie und Gemeingütern

Vivirbien ist der Kern der Aktivitäten der "Kritischen & Solidarischen Universität - KriSU" in Österreich. Es nehmen auch mehrere Leute aus anderen Ländern teil.

Eine virtuelle Erweiterung der KriSU mit ihrem Schwerpunkt "Solidarische Ökonomie" ist die NING-Transition Austria-Gruppe "SOLCOM".

Es geht um die Erfassung von Ressourcen für nicht-kapitalistische/solidarische Lebens- und Produktionsweisen: Gemeinschaftsgärten, selbstverwaltete Betriebe, Fruchtbäume, Gratis-Badeplätze, Info-Läden, Umsonst-Läden, Volxküchen etc.

Vivirbien kann als "Ressourcenpool" der "Alternativen" und ein "Materiallager" für Transition Town Initiatives genutzt werden.

Bücher zum Thema Solidarische Ökonomie und Mapping gibt es hier:
http://books.google.at/books?id=pJFsqiqtuvAC&dq=Mapping+solidarischer+%C3%96konomien&source=gbs_navlinks_s

Diskussionsforum

Vivir Bien lebt!

Nachdem die Vivir Bien Entwicklung die letzten Monate mehr oder weniger stillgelegt war, habe ich vor einigen Wochen wieder begonnen intensiv daran zu arbeiten. Grund dafür war das an mich…Fortfahren

Gestartet von Flo Ledermann 22. Nov 2012.

Ansichten Exportieren

Es ist jetzt moeglich, Ansichten/Views von Vivir Bien in anderen Webseiten als Karte einzubinden. In der Ansicht dazu auf den Reiter "Exportieren" klicken, dort wird der HTML-Code angegeben der in…Fortfahren

Gestartet von Flo Ledermann 15. Dez 2010.

Update 1 Antwort

hallo alle,hier ein mail das ich heute an die mailingliste geschickt hab'. wird die gruppe hier mehr frequentiert als die mailingliste? ich persoenlich bevorzuge die liste, das ich die mails dann…Fortfahren

Gestartet von Flo Ledermann. Letzte Antwort von Andreas Exner 24. Nov 2010.

Kommentarwand

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Vivir Bien - Landkarte des gelebten Miteinanders sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Kommentar von ursula gerhold am 1. März 2011 um 11:53pm
Danke.
Kommentar von Andreas Exner am 28. Februar 2011 um 3:17pm
Bei der Winter School "Solidarische Ökonomie" in Villach stellte Flo Vivir Bien vor. Hier einige Impressionen:
http://krisu.noblogs.org/post/2011/02/28/impressionen-von-der-winter-school-soli
darische-okonomie-von-der-kuk/

Kommentar von Andreas Exner am 13. Oktober 2010 um 2:38pm
Transuniversitäres Seminar Solidarische Ökonomie: 23.10., 15.00, Wien
Infos hier:
http://krisu.noblogs.org/post/2010/10/13/transuniversitares-seminar...

Vivir Bien ist ein Tagesordnungspunkt
Kommentar von Andreas Exner am 25. September 2010 um 5:55pm
hi hannes
danke für den link
hi ernesto
schreibst du eine email an die vivirbien email?
flo kann dich dann registrieren, sag ihm, dass wir uns kennen.
lg, a
Kommentar von hannes am 25. September 2010 um 12:55pm
Tipp für Graz: http://gemuesewerkstatt.at
Plattform zur Vernetzung regionaler Biobauern/-bäuerinnen mit städtischen KonsumentInnen ohne das Ziel der Gewinnmaximierung
Montag - Mittwoch online bestellen, Freitag Waren in der Leonhardstraße 36 abholen
Kommentar von Ernesto Sun am 17. September 2010 um 1:35pm
Ich würde gerne einige Ressourcen in Vivirbien hinzufügen. Vielleicht kann ich eingeladen werden ohne auf ein Treffen in Wien gekommen zu sein, da ich ein regionalistisches Land-Ei bin.

Vielen Dank auf jeden Fall!
Kommentar von Gilsa Hausegger am 7. September 2010 um 11:58am
ich schließe mich der frage von franz an.bin schon sehr gespannt und neugierig was es alles gibt :)
 

Mitglieder (43)

 
 
 

© 2018   Erstellt von Franz Nahrada.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen