Transition Austria

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise

Rundschreiben an Transition Austria Mitglieder vom 7. August 2010

Liebe Leute,


Transition Austria bleibt jetzt im Unterschied zu vielen anderen NING - Gruppen am Leben und soll auch lebendiger werden; danke für die schon eingelangten und zugesagten Unterstützungen und ich hoffe dass derer noch mehr werden. Die Lebendigkeit wollen wir auch durch kleine Umbauarbeiten an der Hauptseite und Kooperationen nach außen vermehren.


Ich möchte im Moment besonders auf die Möglichkeit aufmerksam machen und ermutigen, neue und vielfältige thematische Gruppen innerhalb von Transition Austria zu gründen. Die Möglichkeiten, einzelne Themen im Transition Kontext aufzugreifen und hier kleine virtuelle Zentren zu schaffen und social networking zu betreiben, sollte jetzt forciert werden - egal ob es um Permakultur, Gärten, lokale Gemeinschaftsbildung und die verschiedensten Formen lokaler Ökonomien, um Energie, nachwachsende Rohstoffe und andere Themen geht.



Das Leben in den Gruppen ist ab sofort auch auf der Hauptseite sichtbar!



Ein spezifisches Anliegen wäre, möglichst bald eine deutschsprachige Übersetzung zumindest der Muster-titel von Rob Hopkins zu haben und diese Muster auch in einer eigenen Gruppe diskutieren zu können.



mit besten Grüßen



Franz Nahrada

Seitenaufrufe: 24

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Transition Austria sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Transition Austria

Kommentar von Hohenwarter Michael am 20. August 2010 um 7:34pm
Klingt vielversprechend und ergänzt sich mit meinem Vorschlag einen neuen Untertitel einzuführen. Siehe: http://transitionaustria.ning.com/forum/topics/transition-mehr-als-nur
LG Michael
Kommentar von Georg Pleger am 20. August 2010 um 3:55pm
Das Zusammenwachsen von Transition Austria und Alternativenforen unterstütze ich sehr! Danke Edina und Franz für eure Aktivitäten in dieser Richtung!
Kommentar von Edina Camus am 19. August 2010 um 12:09pm
Super! Danke für deine schnelle Rückmeldung und fürs Rundmail schreiben, find ich auch sehr wichtig.
In freudiger Erwartung,
Edina
Kommentar von Franz Nahrada am 19. August 2010 um 12:02pm
Edina, jaaaaa! - ich kann das sofort mit ganz wenig Aufwand machen, und ich bin auch mehr als begeistert, aber: ich hole mir noch ein Feedback von den Benutzern hier. Das ist ein ganz wichtiger und bedeutender Schritt vorwärts und ich werde auch dafür werben dass wir den tun. Ich kann mir nicht vorstellen dass es ernsthafte Einwände dagegen gibt, aber ich möchte es trotzdem zuerst in einer Rundmail besprechen....
Kommentar von Edina Camus am 19. August 2010 um 11:24am
Lieber Franz!
Ich freu mich sehr zu sehen, dass neue Gruppen entstehen und die Plattform lebendiger wird!

Wie wir schon nach dem letzten Rundschreiben besprochen haben, wollen wir gerne, dass Transition Austria mit Alternativenforen zusammenwachsen kann und eine gemeinsame Kommunikationsplattform entsteht.

Letzter Stand der Dinge war nun: diesen Zusammenschluss schön langsam zu planen und einen größeren Ratschlag zusammenzutrommeln welches Tool und welche Form dafür am Besten geeignet wäre. Diese Ning Plattform kann noch bis Mitte 2011 bestehen bleiben.

Jetzt ist mir gerade ganz klar eingeschossen - ein Vorschlag:
Am Einfachsten und Effektivsten wäre doch wenn wir auf der Startseite dieser bestehenden Transition Plattform schreiben: Transition Austria & Alternativenforen (+Logo von Alternativenforen das A könnte in diesem Fall das verbindende Element sein > A wie Austria / A wie Alternativenforen :-)
Machbare, innovative Schritte am Weg zu einer langfristig lebenserhaltenden Gesellschaft.
Dann könnte ich diese Plattform schon als Social Networking Tool auf der alternativenforen.at Seite einbinden und die ersten Gruppen (5-6 zur Zeit) die als Pilote starten könnten sich hier auch schon einschreiben.
Wenn sich dann im Laufe der Zeit herausstellt, dass wir diese Plattform weiterentwickeln wollen oder noch bessere Vernetzungstools finden, lässt sich das sicher problemlos erweitern, ergänzen, verändern. Lassen wir den Dingen ihren Lauf.

Was mich besonders begeistert ist, dass wir somit ganz viele Permakulturprinzipien erfüllen würden :-)
> Wir fangen die Energie von vielen Seiten ein, führen sie zusammen, bewahren sie auf und können sie lange in diesem Feld behalten, mehr Land damit bewässern (Catch & store energy)
> Unsere Arbeit wird dadurch ertragreicher (Obtain a yield)
> Wir produzieren keinen Abfall, nützen was schon da ist und machen nichts doppelt, dreifach (Produce no waste)
> Wir integrieren statt zu zerteilen (Integrate rather than segregate)
> Wir wenden kleine, einfache, langsame Lösungen an (Use small & slow solutions)
> Wir vermehren und nutzen die Randzonen, die Berührungsflächen, den Austausch > das System wird produktiver (Use edges & value the marginal)
> usw..... da könnten wir noch viel mehr Funktionen und Querverbindungen aufzählen ... :-)

Was meinst du? Können wir diesen Schritt tun?
Es wäre ein kleiner, einfacher Schritt und gleichzeitig ein ganz großer von seiner Auswirkung ...

Liebe Grüße,
Edina

© 2021   Erstellt von Franz Nahrada.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen